Matratzen Test

Zwar gibt es noch keinen Matratzen Test aus dem Jahr 2022, doch der letzte Matratzen Text von Stiftung Warentest liegt noch gar nicht so weit zurück. Erst im April hat das renommierte Testinstitut Matratzen unter die Lupe genommen. Dabei wurden 5 von 14 Matratzen für gut befunden, allerdings hat Stiftung Warentest allgemein Liegekuhlen und eine falsche Deklaration des Härtegrades bemängelt. Wir nehmen die wichtigsten Testkriterien aus allen Matratzen-Tests der vergangenen Jahre unter die Lupe und verraten Ihnen anhand dieser Testkriterien, welche Matratze am besten für Sie geeignet ist.

Die beliebtesten Matratzen im Vergleich

Matratzen Test: Individualität ist das A und O

Was Stiftung Warentest immer wieder hervorhebt, ist, dass eine Matratze, ganz egal ob Federkernmatratze oder Schaummatratze, zum je individuellen Körperbau und der bevorzugten Schlafposition einer Person passen muss. Daher testet das Institut die Matratzen mit Probanden von unterschiedlicher Körpergrösse und Statur sowie in unterschiedlichen Schlafpositionen wie der Seiten- und Rückenlage.

Nur die wenigsten Matratzen würden dabei jeden Probanden gleich gut unterstützen. Das zeigen sowohl der Matratzen Test von 2020 als auch der Matratzen Test von 2019. In der Regel sei es für leichte, schmale Personen einfacher, eine geeignete Matratze zu finden, als für Personen, die eher breit gebaut sind und viel Gewicht auf die Waage bringen. Dass die Modelle oft zu stark nachgeben, hat auch mit falschen Härtegrad-Angaben zu tun, wie das Institut bemängelt.

Dass eine Matratze zu den individuellen Bedürfnissen einer Person passt, ist in der Tat die wohl wichtigste Voraussetzung für einen erholsamen und gesunden Schlaf. Wir haben zu diesem Zweck eine Matratze entwickelt, die sich auf die verschiedensten Anforderungen abstimmen lässt – daher der name allBody: für jeden Körper. Der punktelastische Taschenfederkern wird dabei mit hochwertigen Schäumen kombiniert. Gewählt werden kann zwischen 4 Härtegraden, 5 Schaumvarianten und 5 Bezügen.

 Boxspringbett Rücken

Abb.: Wichtig für eine gute Matratze: körpergerechte Unterfederung; Schulter und Becken können einsinken, leichtere Bereiche werden gestützt

 

Matratzen Test: manche Materialien haltbarer als andere

In allen Matratzen Tests wird immer auch die Haltbarkeit der Matratzen unter die Lupe genommen. Hierfür wird die jahrelange Belastung durch eine Walze und eine Klimakammer simuliert. Dabei wird deutlich, dass manche Materialien widerstandfähiger sind als andere. Kaltschaummatratzen etwa können Körperflüssigkeit und Wärme nicht so gut ausgleichen, sodass sie mit der Zeit weicher werden, wie die Tests von 2016 und 2020 zeigen.

Eine Alternative sind hier Federkernmatratzen, die dank der kleinen Stahlfedern einen guten Luft- und Wärmeausgleich gewährleisten. Das stabile Gerüst macht sie zudem sehr formstabil. Auch hier sollte man allerdings darauf achten, dass das über dem Federkern liegende Schaumpolster von guter Qualität zeugt. Achten Sie daher auf Schäume mit hohem Raumgewicht (abgekürzt RG / HR), denn je höher das Raumgewicht, desto wertiger der Schaum. Das gilt auch für reine Schaummatratzen.

Übrigens: Unsere allBody Matratze ist in 5 Schaumvarianten erhältlich. Sie haben dabei freie Wahl zwischen Kaltschaum HR 60, Kaltschaum HR 80, Klimalatex, Gelschaum oder Visko.

Matratzen Test: oft fehlerhafte Härtegrad-Deklaration

Nicht nur der Matratzen Test 2020, auch alle anderen bisher durchgeführten Tests weisen auf ein zentrales Problem hin: die Härtegrad-Deklaration. So würde der vom Hersteller angegebene Härtegrad oft nicht dem tatsächlichen Härtegrad entsprechen. Laut Stiftung Warentest seien viele der Matratzen, egal ob aus Schaum oder mit Federkern, weicher als angegeben. Das ist vor allem bei schweren Personen ein Problem, weil eine zu weiche Matratze mit der Zeit nachgibt und das Körpergewicht nicht mehr tragen kann. Sinkt man zu weit in die Matratze ein, hat man zudem mehr Kontakt mit der Oberfläche. Es kann zur Bildung von Schweiss kommen, der die Haltbarkeit der Matratze zusätzlich mindern und beim Schlafen stören kann.

Falsche Härtegrad-Angaben kommen auch dadurch zustande, weil der Härtegrad in Deutschland nicht genormt ist. Jeder Hersteller deklariert seine Matratzen daher anders.

Wir legen grossen Wert darauf, dass Sie eine Matratze erhalten, die genau zu Ihrem Körper passt. Daher geben wir die Härtegrade präzise an. Natürlich hat man dabei nach oben und unten etwas Spielraum, je nachdem, ob man gerne härter oder weicher liegt. Ebenso bieten wir eine ausführliche Fachberatung, die bei der Wahl des Matratzen Härtegrades hilft.

Matratzen Test: positive Testergebnisse bei Gesundheit und Umwelt

Stiftung Warentest überprüft auch, ob die Matratzen Schadstoffe freisetzen, Gerüche bilden und problemlos entsorgt werden können. In diesem Punkten ist das Testergebnis überaus positiv. Der Grossteil der Matratzen schneidet mit gut bis sehr gut ab, wie die Matratzen Tests der Jahre 2016, 2019 und 2020 zeigen. Das ist ein deutlich positiveres Ergebnis als in den Jahren davor.

Matratzen Test: Bezug verbesserungsbedürftig

In den Matratzen Tests aus den Jahren 2019 und 2020 können die Bezüge Testmodelle nicht so überzeugen wie in den Jahren zuvor. Das hat vor allem mit dem sogenannten Pilling zu tun, das erst seit 2019 als Testkriterium eingeführt wurde. Als Pilling bezeichnet man die Bildung kleiner Knötchen auf der Bezugsoberfläche. Die meisten Matratzen würden diese Knötchen aufweisen – sie können im schlimmsten Fall den Schlaf beeinträchtigen.

Tatsächlich spielt der Bezug für den Liege- und Klimakomfort eine grosse Rolle, und das nicht nur, weil Mängel wie Pilling störend sein können. Darüber hinaus trägt der Bezug auch zum Bettklima bei. Ein guter Bezug sorgt dafür, dass Feuchtigkeit und überschüssige Wärme abtransportiert bzw. ausgeglichen werden. Ist der Bezug stattdessen schlecht verarbeitet, kann es zu Wärmestau und Bildung von Feuchtigkeit kommen.

Bei uns sind alle Matratzen in einem Qualitäts-Bezug eingefasst, der angenehm weich und klimatisierend ist. Bei der Matratze allBody lassen sich sogar je nach Vorliebe 4 Zusatzfunktion wählen.

Matratzenkauf: unsere Empfehlung

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf sind wichtig: punktgenaue Körperunterstützung, Atmungsaktivität und eine angenehme Haptik. Daher empfehlen wir, beim Matratzenkauf nicht das erstbeste Modell zu kaufen. Lesen Sie sich die Matratzeneigenschaften genau durch und lassen Sie sich idealerweise beraten. Hinterfragen Sie auch, wie Sie am liebsten liegen.

Möchten Sie sich Ihre Matratze selbst zusammenstellen, bietet sich z. B. unsere allBody Matratze an. Bei Übergewicht und Schwitzen empfehlen wir die Matratze airFlex. Und wenn Sie etwas mehr Luxus möchten, dann ist die Sattler Naturmatratze Rossini genau richtig. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf einer Federkernmatratze auf Folgendes achten:

- Tonnentaschenfederkern für punktgenaue Unterstützung

- Zonen-Einteilung für optimale Anpassung

- Qualitäts-Schäume mit hohem Raumgewicht

- Klimatisierender, atmungsaktiver Bezug