× Boxspring Welt verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Günstige Boxspringbetten

Damit ein Boxspringbett einen guten und langlebigen Liegekomfort gewährleistet, sollten Sie beim Kauf auf gewisse Standards achten, die gute Qualität ausmachen. Denn wer ein Boxspringbett zu günstig kauft, der kauft buchstäblich zweimal und ärgert sich schon sehr früh über lose Schrauben, weiche Schäume und Liegekuhlen. Folgend geben wir Ihnen Tipps zur Hand, wie Sie trotz verhältnismäßig günstiger Preise einen Boxspringbett-Fehlkauf vermeiden.

1. Federkern in Unterbox und Matratze

Besonders günstige Boxspringbetten besitzen oftmals nur eine Boxspringbett-Optik. Es fehlt der Federkern in der Unterbox und damit der volle Liegekomfort, da Sie nicht von zweien, sich ergänzenden Federkernen abgestützt werden, sondern lediglich von einem einzigen Federkern in der aufliegenden Matratze.

2. Unterbox aus Massivholz

Damit das Boxspringbett einer langjährigen Dauerbelastung standhält, sollte der Unterbox-Rahmen aus Vollholz gefertigt sein und nicht aus Spanplatte oder labilen Holzersatzstoffen.

3. Tonnentaschen-Federkern in der Matratze

In den Matratzen sehr günstiger Boxspringbetten liegt oftmals ein Bonell-Federkern von minderer Qualität mit dünner Drahtstärke und wenig Windungen. Mehr Komfort bietet ein Taschenfederkern, da dieser das aufliegende Körpergewicht viel punktgenauer aufnimmt und somit für eine ergonomische Unterstützung sorgt. In der Matratze sollte daher auf jeden Fall ein Taschenfederkern liegen. In der Unterbox kann bis zu einem gewissen Körpergewicht auch ein (guter) Bonell-Federkern liegen.

4. Wichtig sind Schäume von guter QualitätGünstige Boxspringbetten

In Boxspringbetten werden für die Abdeckungen der Federkerne und für den Topper Schäume verwendet. Als Faustregel gilt: Je näher der Schaum am Körper liegt, desto wichtiger ist seine Qualität. Achten Sie daher besonders bei der Matratzenabdeckung und dem Topper darauf, dass der Schaum über ein gutes Raumgewicht und eine entsprechende Stauchhärte verfügt, damit er genug Trag- und Stützkraft entwickelt. Vermeiden Sie günstige PU-Schäume, da diese den Körper nicht gut unterstützen und aufgrund wenig Rückstellkraft zu Kuhlenbildung neigen.

5. Günstiges Boxspringbett: Woran Sie sparen können

Neben dem Komfort bestimmt auch die Optik den Preis. Vor allem aufwändige Kopfteile sind in der Produktion teuer, so dass Sie bei Boxspringbetten mit schlichten Kopfteilen oder ganz ohne Kopfteil bei gleichem Liegekomfort viel Geld sparen können. Ebenso sind unifarbene Bezüge oftmals günstiger als aufwändig verzierte oder Kunstleder-Bezüge. Ebenso können Sie sparen, wenn Sie auf teure Modifikationen wie eine Box mit Stauraum oder ein Bett mit Motorunterstützung verzichten können (und wollen).